Großes Eröffnungs- und Abendspekakel

Der Startschuss erfolgt Freitag um 16 Uhr in der Osterstraße Höhe „Grüner Reiter“ und gleichzeitig am Münsterkirchhof. Hier sammeln sich mystische Kreaturen, Falkner, Musici, Piraten, Gaukler, Pferde und allerhand Gewandete.

 

Gemeinsam mit den Besuchern ziehen die beiden Gruppen los und holen die zahlreichen Lagergruppen, Ritter, Handwerker und Mittelalterleut von ihren Ständen ab. So wächst der Umzug stetig, bis sich die beiden Gruppen vor der Bühne am Hochzeitshaus vereinen:

 

Mit Sackpfeifen, Trommeln, Fideln und Schalmeien gibt es auf die Ohren. Gauckler und Magier zeigen ihre Kunst und allerhand Kaufmannsleut preisen ihre Waren an.

 

Zwischen all dem Trubel und Gegaukel hält „Bertholder der Erzähler“ als Herold die Jubellaudatio zur Eröffnung und setzt damit den offiziellen Anfang für die drei Tage andauernde mystische Zeitreise in Hamelns Altstadt. Unterstützt wird er durch niemand geringeren als seine Heiligkeit Bruder Rectus.

 

 

Samstag und Sonntag wiederholt sich das große Eröffnungsprozedere: Der Umzug startet an beiden Tagen um 11.30 Uhr mit anschließendem Eröffnungsspektakel um 12 Uhr am Hochzeitshaus.

 

Abendspektakel

Auch abends wird durch die Stadt gezogen: Mit Fackeln, mystischen Walk Acts, Helden und Knechten, Rittern und Piraten erstrahlt die Altstadt, wenn der bunte Haufen durch Hamelns Gassen marschiert.

 

 

Auch das schönste Spektakel findet mal ein Ende:

Sonntag um 19 Uhr treffen sich alle Mystica-Künstler, Marktleute und Kreaturen zum einmaligen Tavernenspektakel am Hochzeitshaus. Mitten zwischen den Besuchern wird dann ausgiebig gefeiert, wie in längst vergangenen Tagen.

 

Mystica - Der Trailer